chilena3

Meine Zeit als Aupair in Chile
 

Meta





 

San Pedro

Ich bin seit 3 Tagen in San Pedro de Atacama und es ist total schön hier! Man kann von hier aus so viele tolle Ausflüge machen - was ich bisher auch jeden Tag gemacht habe. Gestern bin ich um 4 Uhr aufgestanden, um mir die Geysire anzuschauen. Es war richtig kalt (-10 Grad), aber s war auf jeden Fall Wert, so früh aufzustehen und die Kälte auszuhalten. Die Landschaft war wunderschön und die Geysire echt beeindruckend. Bei dieser Eiseskälte kamen plötzlich heiße Wasserfontänen herausgespritzt, die meterhohe Dampfwolken produzierten. Am Nachmittag ging es dann gleich weiter - nach dem frühen Aufstehen hatten wir uns ein Bisschen entspannen verdient. Da kamen die Therme echt gelegen. In einer wunderschönen Umgebung haben wir einfach ein paar Stunden im warmen Wasser entspannt. Die Gruppe, mit der wir hingefahren sind, war total nett und so haben wir gleich brasilianische, argentinische und chilenische Freunde gefunden ^^ Heute ging es dann um 6 Uhr morgens los in die Salzwüste, zu einem gefrorenen See in den Bergen und zu einer wunderschönen Lagune mit Flamingos. Es ist unglaublich, wie vielfältig die Natur hier ist. Zuerst sind wir durch den Schnee gestampft und eine halbe Stunde später waren wir in der heißen Wüste. Auf dem Rückweg haben wir noch in einem Dorf gehalten und ich hab ein Babylama gefüttert Ich bin echt froh, diese Reise machen zu können und all diese schönen Orte sehen zu können.

29.5.13 20:42, kommentieren

La Serena

Bin gut in La Serena angekommen und hab im Hostel gleich ein paar Leute kennengelernt - nur leider fast alle deutsch^^ wir saßen abends alle zusammen, allerdings bin ich um 12 schon ins Bett, weil ich ziemlich müde war. Für heute hatte ich eigentlich geplant, zuerst ein Bisschen in La Serena rumzulaufen (anscheinend gibt es nicht so viel zu sehen, aber soll trotzdem ganz nett sein) und dann einen Bus ins Valle del Elquí zu nehmen. Allerdings war es so bewölkt, dass ich entschlossen hab, direkt ins Valle del Elquí zu fahren (da scheint nämlich 360 Tage im Jahr die Sonne) und mir La Serena für Sonntag aufzuheben. Jetzt Sitz ich grad im Bus und genieß die schöne Landschaft. Man sieht hier auch ständig Schafe, Ziegen, Esel oder Lamas grasen.

24.5.13 23:47, kommentieren

Vorbereitung auf die Reise

Ohman, unglaublich. Morgen geht's schon los in den Norden Chiles. Und danach hab ich nur noch eine Woche hier. Bin gerade am Packen und Hostels buchen und freu mich schon total ich werd mit dem Bus nach La Serena fahren, dort werd ich das Valle del Elquí besichtigen (dort soll die Landschaft wunderschön sein und man soll von dort aus den schönsten Sternenhimmel sehen). Dann geht meine Tour weiter nach San Pedro de Atacama, wo ich verschiedene Touren machen werde... Valle de la Luna, Geysire, Lagunen... auf dem Rückweg mach ich dann einen Stop in Copiapo, von wo aus ich nach Bahía Inglesa möchte, einem wunderschönen Strand... Joa, das sind ungefähr meine Vorstellungen - mal schauen wie es wird Ich hoff mal, dass ich unterwegs ein paar nette Leute kennenlern - ich bin schließlich allene unterwegs. Naja, ich werd mal fertig packen!

22.5.13 17:27, kommentieren

Ich lieg gerade auf dem Balkon und genieß die Sonne Bin grad dabei, die Wörter zu übersetzen, die ich in meinem Buch und der Zeitung nicht verstanden habe. Ich mache hier ja keinen Sprachkurs, aber ich hab die letzte Woche angefangen, viel auf Spanisch zu lesen - das hilft schon total viel. Die ersten Wochen hab ich für mein Spanisch fast gar nichts gemacht - hab ja auch fast nur auf Englisch geredet. Aber so langsam wird es glaub ich besser. Nur doof, dass ich nur noch 3 Wochen hier hab. 2 Wochen hier in Viña und eine Woche Urlaub Die Zeit fliegt!

16.5.13 18:20, kommentieren

Heute war es wieder schön sonnig. Hab mich mit Josefina getroffen und wir haben eine Fahrradtour am Meer entlang gemacht. Tat echt gut! Und man muss die sonnigen Tage ausnutzen - man merkt eben auch, dass es hier so langsam Herbst wird. Ich freu mich schon auf nächstes Wochenende - so wie es aussieht kommt Sophia wieder und am Samtag bin ich (mit Josefina) auf 2Geburtstagen eingeladen Letztes Wochenende haben wir Sofias Geburtstag gefeiert. Ein paar von ihren Freundinnen waren da, wir haben gespielt, Kuchen gegessen und an der Hauswand geklettert. Das Klettern hat richtig Spaß gemacht - auch wenn es ganz schön anstrengend war. Rodrigo, der ja Bergsteiger ist, hat uns gesichert.

16.5.13 17:23, kommentieren

Zurück in Viña, Hochzeit

Bin wieder gut hier angekommen und war gestern gleich auf einer Hochzeit. War eine echt coole Party, aber muss Mega teuer gewesen sein. Es waren 500 Leute eingeladen, alles war wunderschön dekoriert und es gab alles Mögliche zu Essen und zu Trinken. Nach der Kirche gab es erstmal einen Empfang mit Häppchen und Getränken (ca um halb 2). Ich hab zum Glück gleich ein paar Leute in meinem Alter kennengelernt (Cousinen von den Mädels usw) und wir haben eine Weile geredet. Dann so gegen halb 4 gab es Mittagessen (Vorspeise, Hauptspeise und Nachtischbuffet) und danach wurde angefangen zu tanzen (so gegen 6, halb 7). Es war total cool, weil auf der Tanzfläche jede Altersgruppe vertreten war. Und es wurde gar nicht mehr aufgehört! Gegen 9 waren die Mädels müde und die Familie ist heimgegangen. Ich hab zum Glück ein Mädchen kennengelernt, das mich heimbringen konnte, sodass ich länger bleiben konnte. Um 12 waren wir dann aber müde und sind heimgegangen und so langsam hat sich hat sich die Party dann auch aufgelöst. War auf jeden Fall ein cooles Erlebnis und ich würd sagen, es war wart, dafür früher aus Peru zurückzukommen.

28.4.13 23:47, kommentieren

Letzter Tag der Reise/zurück nach Chile

Bin schon wieder auf dem Rückweg nach Viña... Die Zeit in Bolivien und Peru ging viel zu schnell vorbei! Gestern haben wir Machu Picchu gesehen und es war wirklich beeindruckend. Es sah zwar so schon toll aus, aber ohne Guide wäre es wohl nur halb so gut gewesen. Unsere Reiseführerin konnte uns jede Menge Informationen über die 600 Jahre alte Inkastadt geben, sodass wir uns ein Bild davon machen könnten, wie weit entwickelt diese Hochkultur schon in so vielen Bereichen war (breites Wissen in Astronomie und Agrikultur...) War echt interessant Die Busfahrt von Cusco nach La Paz (von wo aus mein Flug gleich zurück nach Santiago geht) war deutlich angenehmer als die Hinfahrt (auch wenn ich vorher von Peruanern, die ich im Bus kennengelernt habe, erfahren habe, dass von mir als Tourist der doppelte Preis verlangt wurde). Ich hatte total viel Platz und man konnte den Sitz so weit nach hinten verstellen, dass man problemlos schlafen konnte. Auf der Hinfahrt (von Copacabana nach Cusco) hatten wir zuerst auch so einen Bus, doch dann mussten wir schon nach 1,5 Stunden den Bus wechseln. Das Problem war, dass der andere Bus ganz und gar nicht komfortabel und total vollgestopft war. (Als wir den Bus gebucht haben, hat uns natürlich keiner gesagt, dass wir den Bus wechseln müssen) Auch die Grenzübergänge waren nervig. Jedes Mal mussten alle Leute aus dem Bus aussteigen, um dann jeweils für die Ausreise- und anschließend für die Einreisestempel- und Papiere anzustehen (heute ging das sogar eine Stunde!) Eine andere schlechte Erfahrung habe ich mit den Taxifahrern gemacht (abgesehen davon, dass sie für Touristen auch gerne mal den doppelten Preis verlangen). Ich sollte, als ich von Machu Picchu zurück nach Cusco wollte, von einem Taxi abgeholt und zur Busstation gebracht werden (war alles schon bezahlt) Als ich ausgstiegen bin, stand dort auch schon jemand, mit meinem Namen auf einem Schild und ich sollte mit anderen Leuten in einer Art sammeltaxi warten. Offensichtlich wollte der Fahrer erst mit volem Taxi losfahren und auf den nächsten Zug warten. Nach einer halben Stunde habe ich mich erkundigt, wann wir denn endlich losfahren, da ich meinen Bus erwischen müsse. Nach ewigem hin und her wurde mir dann ein anderes Taxi gerufen und zwei Deutsche haben sich entschlossen, auch mit mir mitzufahren, da sie keine Lust hatten, noch länger zu warten. Sie wurden von dem Fahrer des Sammeltaxis aufgefordert, die Fahrt bei ihm zu bezahlen, wovon der Taxifahrer allerdings nichts wusste. Der Taxifahrer hat uns also nach Cusco gefahren und die Deutschen haben sich natürlich geweigert, noch einmal zu bezahlen. Der Taxifahrer hat sich ziemlich aufgeregt, und ich weiß nicht, ob es damit zusammenhing, aber als ich bezahlt habe, hat er mir Falschgeld herausgegeben. Trotz allem war es eine tolle Reise mit vielen Eindrücken und Erlebnissen! Wir haben viele nette Leute, aus verschiedenen Ländern kennengelernt, schöne Landschaften gesehen, einiges über die Kultur hier gelernt und vor allem ganz viele Fotos gemacht und tolle Souvenirs gekauft

26.4.13 21:12, kommentieren